Sonntag, 16. März 2014

Melitta Bella Crema (Dez 2013) - Produkttest

Eingestellt von Lana Silny um 22:30
Reaktionen: 
Ich war total begeistert, als ich gelesen habe, dass ich bei Konsumgöttinnen als Produkttesterin für Melitta Bella Crema ausgesucht wurde. Nicht nur, weil ich sowohl zuhause als auch im Büro einen Kaffeevollautomaten stehen habe und somit ausgiebig Zeit hatte, mich durch sämtliche Sorten durchzutesten. Es lag auch nicht daran, dass ich mich einfach nur gefreut habe, dass ich endlich auf einmal ein Produkt zum Testen bekam. Glück hatte ich seither nämlich leider so gar nicht.

Nein, der Grund warum ich total gespannt war, war folgender: Meine bisherigen Erfahrungen mit Melitta Kaffee zusammen mit einem Kaffeevollautomaten ließen ehrlich gesagt zu wünschen übrig. Das Ganze lag bereits ein paar Jahre zurück, als wir in der Arbeit den Melitta Kaffee ausprobiert hatten und sowohl meine Kollegen als auch ich fanden das Gebräu fürchterlich. 

Somit wurde Melitta künftig von unserer Kaffeeeinkaufsliste gestrichen.
Dieses Mal sah die Sache allerdings ganz anders aus. Mein mittlerweile Lieblingskaffee heißt Melitta Bella Creme Selection des Jahres 2014. 


Wie es dazu kam?

Was soll ich dazu sagen? Allein schon beim ersten Kosten, als ich ein wenig verhalten erst mal nur eine Portion der Bohnen in meinen Kaffeevollautomaten zuhause geleert hatte (aus Angst, der Kaffee könnte fürchterlich schmecken, man hatte ja so seine Erfahrungen), war ich beim ersten Schluck der dampfenden Tasse völlig angetan. 


Der Kaffee war vollmundig, nicht zu stark, nicht zu schwach und vor allem überwogen weder die Säure, noch die Bitterstoffe. Das Geschmackserlebnis im Mund hätte nicht ausgeglichener sein können. Ich konnte es kaum glauben, ließ mir noch eine zweite Tasse Kaffee heraus - dieses Mal mit der Einstellung "stark" und nicht "normal" und selbst hier waren keinerlei "negativen" Geschmackserfahrungen im "Abgang" zu finden. 

Gesagt, getan, ich nahm also die restlichen Packungen mit in die Arbeit und ludt meine Kollegen auf eine ausgiebige Tasse Kaffee ein. Von ihnen das gleiche Urteil ... Alle waren begeistert - am meisten jedoch von der Selection 2014 ... Zuhause bekam ich ähnliche Rückmeldung. Aufgrund der Weihnachtsfeiertage hatte ich ja genügend dankbare Abnehmer aus Familie und Freundeskreis. (Ich war auch ganz ehrlich und habe mit offenen Karten gespielt und ihnen gesagt, dass ich als Produkttesterin ausgewählt worden bin. Einfach um zu vermeiden, dass jemand nett sein will, weil er mir nicht auf die Füße treten möchte und daher sagt, dass ihm der Kaffee schmeckt, aber eigentlich fände er ihn fürchterlich).



Mein persönliches Fazit:

Ich bin echt froh, dass ich mittlerweile meine Meinung über den Melitta Kaffee revidieren konnte und super glücklich damit bin. Selbstverständich werde ich nun die Selection 2014 auch weiterhin für mich zuhause und für meine Maschine in der Arbeit nachkaufen.

Ach so, und nur noch was ganz kleines nebenbei:


Eines ist mir auch aufgefallen: Manche (selbst teure) Markenkaffees schmecken hin und wieder "muffig". Ich dachte manchmal wirklich, das muss an der Maschine liegen, obwohl ich ein herausnehmbares Mahlwerk habe, das ich regelmäßig und gründlich säubere. Seit dem Benutzen des Melitta Kaffees ist selbst der "muffige" Nachgeschmack weg. Es lag also wirklich nicht an der Maschine, sondern am Kaffee :-)




Fazit: Melitta Bella Creme Selection 2014 5 von 5 Punkte!



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Lana Silny Copyright © 2010 Design by Ipietoon Blogger Template Graphic from Enakei